Artikel zum Thema: Gesellschaft
Bereich Titel Teaser
Landesdienst Niedersachsen-BremenFreiwilligenagentur vermittelt Flüchtlinge in Ehrenämter

Die Osnabrücker Freiwilligenagentur sieht im ehrenamtlichen Engagement von Geflüchteten große Chancen für eine bessere Integration. Durch die Mitarbeit in Altenheimen, Sportvereinen oder etwa der Freiwilligen Feuerwehr könnten die Neubürger ihre Sprachkenntnisse verbessern und Kontakte zu Einheimischen knüpfen, sagte Raphael Dombrowski von der Freiwilligenagentur am Montag. Im Rahmen des Projektes "NeuOsnabrücker Willkommen" hätten die Mitarbeiter bereits 40 engagierte Flüchtlinge in freiwillige Tätigkeiten vermittelt.

Landesdienst Niedersachsen-BremenGläserne Revolution

Als der Bauhaus-Künstler Wilhelm Wagenfeld Anfang der 1930er Jahre für die Firma Schott in Jena eine Teekanne aus feuerfestem Glas entwarf, schrieb er Design-Geschichte. Die Zeit war reif für Dinge des täglichen Gebrauchs, aus durchsichtigen Materialien hergestellt. "Anfang des 20 Jahrhunderts wurde Transparenz mit Begriffen wie Fortschritt, Zeitersparnis und Hygiene verbunden", sagt Kunsthistorikerin Julia Bulk. Sie ist Kuratorin einer Ausstellung, die von Freitag an im Bremer Wilhelm-Wagenfeld-Haus zu sehen ist. Titel: "Welt aus Glas. Transparentes Design."

Landesdienst Niedersachsen-BremenHannover bekommt 24 neue Stolpersteine

Der Kölner Künstler Gunter Demnig verlegt an diesem Donnerstag in Hannover 24 neue Stolpersteine für Opfer des Nationalsozialismus. Im Stadtgebiet gebe es dann insgesamt 384 Stolpersteine, teilte die Stadt Hannover mit. Die meisten der neuen Stolpersteine erinnern an Jüdinnen und Juden. Einige galten auch als Deserteure oder politisch Verfolgte.

Landesdienst Niedersachsen-BremenKilic warnt vor schlechter Stimmung unter türkischen Muslimen

Der Vorsitzende des Ditib-Landesverbandes Niedersachsen-Bremen, Yilmaz Kilic, hat die Politik und Gesellschaft dazu aufgerufen, die zunehmend schlechter werdende Stimmung unter türkischstämmigen Muslimen in Deutschland ernst zu nehmen und gegenzusteuern. Muslime sähen sich noch immer dem Generalverdacht ausgesetzt, sie seien dschihadistische Terroristen, sagte Kilic in einem Gespräch mit dem Evangelischen Pressedienst (epd). Hinzu kämen jetzt die vielen Angriffe auf Ditib-Moscheen und türkische Läden. "Da vermissen die Betroffenen den Aufschrei der Mehrheitsgesellschaft.

Landesdienst Niedersachsen-BremenNur nicht kneifen

Mitten auf einem Feld reißen Vater und Sohn die Arme hoch und ballen ihre Fäuste. Augenmasken und rote Umhänge erinnern ein wenig an Batman und Zorro, starke Männer an der Seite von Unterdrückten und Armen. Mit diesem Motiv wirbt die evangelische Fastenaktion "7 Wochen Ohne" unter dem Motto "Zeig dich!" dafür, sich einzumischen und Flagge zu zeigen. "Sieben Wochen ohne Kneifen" heißt es im Untertitel der Kampagne, die Aschermittwoch startet und bis Ostern läuft.

Landesdienst Niedersachsen-BremenOnline-Bürgerbewegung "Campact" wächst weiter

Die Online-Bürgerbewegung "Campact" ist im vergangenen Jahr eigenen Angaben zufolge weiter gewachsen. Die Zahl der Unterstützer sei angefeuert vor allem durch den Widerstand gegen die undemokratischen Handelsabkommen TTIP und Ceta auf 1,9 Millionen gestiegen, sagte am Donnerstag Geschäftsführer Felix Kolb dem epd. 2014 waren es noch rund zehn Prozent weniger. Die Spendensumme für Kampagnen habe sich im Vergleich zum Vorjahr um rund zwei Millionen Euro auf knapp neun Millionen Euro erhöht, hieß es.

Landesdienst Niedersachsen-BremenVerstreuen von Totenasche in Niedersachsen weiter nicht erlaubt

Eine vom niedersächsischen Sozialministerium geplante Neuregelung im Bestattungsrecht, künftig das Verstreuen von Totenasche auf dem Friedhof zu erlauben, ist vom Tisch. Das Ministerium habe die entsprechende Passage nach deutlichem Widerspruch der Kirchen aus seinem Gesetzentwurf herausgenommen, erläuterte ein Sprecher von Sozialministerin Cornelia Rundt (SPD) am Donnerstag. Vorangegangen sei eine intensive und sehr persönliche Diskussion im Kabinett, der Ministerrunde der rot-grünen Landesregierung.

Landesdienst Niedersachsen-BremenZurück ins Leben

Die tiefliegenden Tandems sehen schnittig aus und fallen mit ihren robusten weißen Rahmen und dem Aufdruck "mut-tour.de" gleich auf. Und sie sind echte Lastesel. "Mit Gepäck und Besatzung kommen da schon bis zu 250 Kilo zusammen", schätzt Sebastian Burger. Der 37-Jährige ist Initiator der "Mut-Tour", die am Montag vom Bremer Marktplatz aus gestartet ist. Zunächst auf Rädern und später auch in Zweier-Kajaks und zu Fuß bewegen sich die Teilnehmer des Aktionsprogramms bis zum 26. August durch Deutschland und werben dabei für einen offenen Umgang mit der Depression als Erkrankung.

Landesdienst Niedersachsen-BremenZwei Wahlkampfauftritte von türkischen Politikern abgelehnt

Die Stadt Hannover hat einen geplanten Wahlkampfauftritt des stellvertretenden Vorsitzenden der türkischen Regierungspartei AKP, Mehmet Mehdi Eker, abgesagt. "Ich wende mich entschieden dagegen, dass ein innertürkischer Streit in diese Stadt hineingetragen wird", sagte Oberbürgermeister Stefan Schostok (SPD) am Donnerstag. Der Stadt sei von den Veranstaltern zunächst nicht mitgeteilt worden, wer dort spreche und worum es eigentlich gehe. Deshalb ziehe sie jetzt das Angebot eines Mietvertrags zurück. Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) wies auf Sicherheitsbedenken hin.