Artikel zum Thema: Kirchen
Bereich Titel Teaser
Landesdienst Niedersachsen-Bremen"Alle sind am Limit"

Die Beschäftigten im Grenzdurchgangslager Friedland bei Göttingen arbeiten nach Angaben des evangelischen Lagerpfarrers Martin Steinberg angesichts immer weiter steigender Flüchtlingszahlen an der Belastungsgrenze. "Alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Landes Niedersachsen, der Bundesbehörden und der Wohlfahrtsverbände sind am Limit mit den fachlichen Angeboten und auch mit der psychischen Belastung", sagte Steinberg am Donnerstag im Gespräch mit dem Evangelischen Pressedienst (epd).

Landesdienst Niedersachsen-Bremen"Ängste durch Vermittlungsarbeit entkräften"

Die hannoversche Landeskirche will gezielt die Arbeit mit Flüchtlingen in ihren Gemeinden, Kirchenkreisen und der Diakonie fördern. In fast allen Kirchenkreisen der größten evangelischen Landeskirche in Deutschland engagieren sich Initiativen. Über die Herausforderungen aber auch über Ängste und Vorbehalte der Menschen sprach Landesbischof Ralf Meister mit dem Evangelischen Pressedienst (epd).

Landesdienst Niedersachsen-Bremen"Auf Mission"

Unter dem Titel "Marcks auf Mission" hat die Bremer Kulturkirche St. Stephani am Donnerstag eine Ausstellung mit christlichen Arbeiten des Bildhauers Gerhard Marcks (1889-1981) eröffnet. Damit werde auf Initiative des Bremer Bildhauermuseums Gerhard-Marcks-Haus erstmals überhaupt ein Blick ausschließlich auf die christlichen Werke des Künstlers geworfen, sagte Kuratorin Veronika Wiegartz. Marcks zählt zu den großen deutschen Bildhauern des 20. Jahrhunderts.

Landesdienst Niedersachsen-Bremen"Bleifraß gefährdet Kulturschätze"

In einem Pilotprojekt erforschen Bremer Materialprüfer und Musikwissenschaftler die Ursachen von Korrosion und Schimmel, die in Deutschland seit Jahren historischen Orgeln zusetzen. Am gefährlichsten sei der sogenannte "Bleifraß", der die alten Orgelpfeifen von innen angreife, sagte Physiker Herbert Juling dem Evangelischen Pressedienst (epd). "Wenn dann Löcher in der Wand der Pfeifen entstanden sind, ist es schon fast zu spät."

Landesdienst Niedersachsen-Bremen"Einsamkeit war immer ein Problem"

In den vergangenen drei Jahrzehnten zog sich nach Angaben der scheidenden Telefonseelsorgerin Ulla Huntemann-Clasen das Thema Einsamkeit wie ein roter Faden durch eine Vielzahl von Krisengesprächen am Hörer der Notruf-Hotline. "Einsamkeit war immer schon ein Problem - und ist es bis heute", sagt die Leiterin der Telefonseelsorge im Elbe-Weser-Raum dem Evangelischen Pressedienst (epd). Sie hat vor 27 Jahren in der Region die Telefonseelsorge aufgebaut, die heute rund um die Uhr unter den gebührenfreien Rufnummern 0800/1110111 und 0800/1110222 erreichbar ist.

Landesdienst Niedersachsen-Bremen"Flüchtlingshilfe stärkt Zusammenhalt"

Mit dem Ausbau der Flüchtlingshilfe hat sich nach Einschätzung des scheidenden Bremer Diakoniemanagers Pastor Uwe Mletzko (50) auch die Kooperation zwischen Wohlfahrt und senatorischen Behörden in der Hansestadt verbessert. "Das war ein Kraftakt, das hat den Zusammenhalt gestärkt und uns zusammengeschweißt", sagte der langjährige Vorstandssprecher des Vereins für Innere Mission dem Evangelischen Pressedienst (epd). "Wir haben die Probleme nicht gewälzt, sondern miteinander gelöst."

Landesdienst Niedersachsen-Bremen"Gut ausgebildete Allroundfrauen"

Das Evangelische Dorfhelferinnenwerk in Niedersachsen hat eine Initiative gestartet, um seine Arbeit in der Öffentlichkeit bekannter zu machen. Das soll beispielsweise mit Gottesdiensten geschehen, die das Werk gemeinsam mit Ortsgemeinden gestalten will. "Mir liegt es am Herzen, dass die Arbeit der Dorfhelferinnen eine breite Bekanntheit findet", sagte in Zeven bei Bremen der Vorsitzende des Werkes, der Lüneburger Landessuperintendent Dieter Rathing.

Landesdienst Niedersachsen-Bremen"Neue Nachbarn! Mal rübergehen?"

Die Integration der Flüchtlinge und Migranten steht bei der Evangelischen Akademie Loccum bei Nienburg im Mittelpunkt des zweiten Halbjahrs 2016. Von August bis Dezember beschäftigen sich gleich neun Tagungen direkt oder indirekt mit diesem Thema, wie die Akademie mitteilte. So geht es am 26. und 27. September um den Zuzug der Flüchtlinge als Herausforderung für die Entwicklung Städte.

Landesdienst Niedersachsen-BremenAkademie Loccum stellt Flüchtlingspolitik in den Mittelpunkt

Die Flüchtlingspolitik steht bei der Evangelischen Akademie Loccum bei Nienburg im Mittelpunkt des zweiten Halbjahrs 2015. Von September bis Dezember beschäftigen sich drei Tagungen mit diesem Thema, wie die Akademie mitteilte. So geht es vom 2. bis 4. Oktober um zentrale Fragen der europäischen Flüchtlingspolitik wie ein länderübergreifendes Aufnahme- und Ausgleichssystem oder ein einheitliches Anerkennungsverfahren.

Landesdienst Niedersachsen-BremenArchiv zeigt Ausstellung über Pfarrer in abgelegenen Orten

Mit einer Ausstellung zur Versorgung abgelegener Orte mit Pfarrern in früheren Jahrhunderten beteiligt sich das Archiv der braunschweigischen Landeskirche in Wolfenbüttel am bundesweiten "Tag der Archive" am 5. März. Die Schau zeige, wie die Pfarrer des 16. bis 19. Jahrhunderts ihre weiter entfernten Gemeinden erreichten und wie die Menschen von weit her zur Kirche kamen, sagte Archivleiterin Birgit Hoffmann. Damals hätten vielerorts Transportdienste bestanden, sogenannte Spann- und Filialfuhrdienste. Der "Tag der Archive" hat in diesem Jahr das Motto "Mobilität im Wandel".

Landesdienst Niedersachsen-BremenAsyl neben dem Kirchturm

Von seinem Zimmer aus kann Ahmad auf den Kirchturm blicken und die Glocken hören. Seit wenigen Monaten wohnt der aus Syrien stammende Muslim in einem evangelischen Pfarrhaus in dem Dorf Woltwiesche bei Salzgitter. Er fühle sich hier wie in einem sicheren Zuhause, sagt der 33-Jährige lächelnd. "Alles erinnert mich an mein altes Leben, bevor der Krieg kam." In Niedersachsen werden immer mehr Häuser der Kirche zu Flüchtlingsunterkünften.

Landesdienst Niedersachsen-BremenAussicht auf Weltkulturerbetitel für Schnitger-Orgeln gering

Um dem Schaffen des Orgelbauers Arp Schnitger (1648-1719) auch international mehr Geltung zu verschaffen, setzen sich Schnitger-Vereine und evangelische Kirchen dafür ein, dass sein Werk anlässlich seines 300. Todesjahres 2019 in die Liste des Unesco-Welterbes aufgenommen wird. Die Landtagsfraktionen von CDU, SPD, FDP und den Grünen unterstützen dies mit einem Entschließungsantrag. Bei einer Anhörung dazu im Wissenschaftsausschuss des Landtages machte sich am Montag allerdings Ernüchterung breit.

Landesdienst Niedersachsen-BremenAusstellung zeigt Luther und seinen Einfluss auf Ostfriesland

Die Emder Johannes-a-Lasco Bibliothek eröffnet am 17. September eine Ausstellung über den Reformator Martin Luther und seinen Einfluss auf Ostfriesland. In der Schau "...hab der Welt zu yhrem besten gedienet" sind persönliche Gegenstände des Theologen und von bedeutenden Lutheranern zu sehen, sagte Kurator Klaas-Dieter Voß am Donnerstag. Die Ausstellung ist eine Kooperation zwischen dem evangelisch-lutherischen Kirchenkreis Emden-Leer und der Bibliothek mit Blick auf das Reformationsjubiläum 2017. Sie endet am 3. Dezember.

Landesdienst Niedersachsen-BremenBremer organisieren erneut "Wohlfühlmorgen" für Obdachlose

Musik, ein gutes Frühstück, eine warme Erbsensuppe, medizinische Betreuung, eine wohltuende Nacken-Massage: Beim vierten Bremer "Wohlfühlmorgen" sollen wohnungslose und bedürftige Menschen erneut von freiwilligen Helfern umsorgt und verwöhnt werden. Die Aktion ist nach Angaben der Organisatoren am 20. Februar von 10 Uhr bis 13 Uhr in den Räumen der innerstädtischen St.-Johannis-Schule im historischen Schnoor-Viertel geplant.

Landesdienst Niedersachsen-BremenBremer Studiengang Kirchenmusik gerettet

Der lange in seiner Existenz bedrohte Studiengang Kirchenmusik an der Bremer Hochschule für Künste soll in abgespeckter Form und mit neuem Profil weitergeführt werden. Zum kommenden Wintersemester werden in der Hansestadt erste Studierende in einer Master-Ausbildung mit dem Schwerpunkt historische Kirchenmusik aufgenommen, sagte am Montag Hochschul-Rektor Herbert Grüner. Das Repertoire sei auf das 16. bis 18. Jahrhundert ausgerichtet. Damit habe der auf drei Plätze bemessene Studiengang bundesweit ein Alleinstellungsmerkmal. Vertreter der Kirchen begrüßten die Entscheidung.

Landesdienst Niedersachsen-BremenBundesweite Interkulturelle Woche in Friedland eröffnet

Die bundesweite Interkulturelle Woche der Kirchen ist am Sonntag in Friedland bei Göttingen eröffnet worden. Der Kulturbeauftragte der Evangelischen Kirche in Deutschland, Johann Hinrich Claussen, sagte im zentralen Gottesdienst, das Beispiel des 1945 eröffneten Grenzdurchgangslagers Friedland zeige, wie viele Menschen in Deutschland während des Krieges oder nach dem Krieg eigene Erfahrungen mit Fluchtgeschichten gesammelt hätten. Das erkläre die besondere Solidarität, zu der viele Menschen in Deutschland bereit seien.

Landesdienst Niedersachsen-BremenBündnis lädt zum "Schöpfungstag" in Braunschweig ein

Erstmals will in Braunschweig ein breites Bündnis aus Kirchen, Gewerkschaften, Verbänden, Parteien und Initiativen einen gemeinsamen "Schöpfungstag" veranstalten. Unter dem Motto "Braunschweig FAIRsteht" laden sie dazu am 6. September auf den Altstadtmarkt ein, teilte die evangelische Pröpstin Uta Hirschler als Mitinitiatorin am Donnerstag mit. Als Gast wird Niedersachsens Landwirtschaftsminister Christian Meyer (Grüne) erwartet.

Landesdienst Niedersachsen-BremenDiakonie schafft zentrale Anlaufstelle für Wohnungslose

Die Diakonie in Hannover schafft eine zentrale Anlaufstelle für wohnungslose Menschen. Dafür mietet das Diakonische Werk zum 1. August eine neue Immobilie in der Innenstadt an, wie eine Sprecherin am Donnerstag mitteilte. Dort erhalten die ambulante Beratungsstelle für Wohnungslose und der Tagestreff "DüK" ("Dach überm Kopf") ein neues Domizil. Beide Einrichtungen der Diakonie sind seit vielen Jahren in der Wohnungslosenhilfe tätig.

Landesdienst Niedersachsen-BremenDiakonie und Caritas laden Jugendliche zu sozialem Schnupper-Praktikum ein

Diakonie und Caritas im Oldenburger Land laden zum 19. Mal Jugendliche im Alter ab 15 Jahren zum Schnupper-Praktikum "Szenenwechsel" in den Osterferien ein. Schirmherr ist in diesem Jahr der kleinwüchsige Schauspieler Manni Laudenbach, der zurzeit einen Kinofilm über die Malerin Paula Modersohn-Becker (1876-1907) dreht. Er rief die Jugendlichen am Donnerstag in Oldenburg dazu auf, die Chance für einen Blick in die Welt der sozialen Berufe zu nutzen: "Probiert euch aus und habt Spaß dabei." Anmeldungen sind ab sofort im Internet möglich.

Landesdienst Niedersachsen-BremenDiakonisches Hilfsprojekt berät osteuropäische Zuwanderer

Der diakonische Verein für Innere Mission hat in Bremen ein Hilfsprojekt für neu zugewanderte Menschen vor allem aus Ost- und Südosteuropa gestartet. Dabei gehe es um Beratung und Unterstützung meist für Bulgaren, Rumänen und Polen, sagte am Montag Projektleiterin Petra Wulf-Lengner. "Diese Menschen finden erfahrungsgemäß nur schwer Zugang zu den örtlichen Bildungs-, Sozial- und Gesundheitssystemen." Finanziert wird das Projekt in der Hauptsache aus EU-Mitteln. Über einen Zeitraum von drei Jahren seien eine Million Euro bewilligt worden, hieß es.

Landesdienst Niedersachsen-BremenDie Königin erwacht

Das "Oh" muss noch warten. Die ersten Meter im Vorraum lassen noch nichts von dem Schatz erahnen, der auf der Empore der spätgotischen St. Johanniskirche von Oederquart bei Hamburg steht. Wer dann aber die Tür zum Innenraum öffnet, auf dem Mittelgang ein paar Schritte Richtung Kanzel geht und sich dann umdreht, der kommt ins Staunen: Hoch über den Kirchbänken thront eine Orgel, die alle Blicke auf sich zieht. Es ist ein Instrument aus der Werkstatt des barocken Orgelbaumeisters Arp Schnitger, das gerade restauriert wird. "Weltklasse" schwärmt Orgelsachverständiger Martin Böcker.

Landesdienst Niedersachsen-BremenDolmetscherin der Kulturen

Phuti Mogase winkt einem Jungen zu, der über den zentralen Platz des Flüchtlingslagers Oerbke radelt. "Hallo", ruft sie und fragt in einer Mischung aus Deutsch und Englisch: "Morgen? Class? - Unterricht?". Die Südafrikanerin ist für den evangelischen Kirchenkreis Walsrode in Niedersachsens größter Notunterkunft unterwegs. Die Kirche hat sie zunächst für ein Jahr angestellt - als Mittlerin zwischen den Kulturen. Dabei unterrichtet sie manchmal auch Deutsch, obwohl sie selbst im Englischen mehr zu Hause ist.

Landesdienst Niedersachsen-BremenEvangelische Kirche: In ganz Bremen fehlen rund 400 Kindergärtnerinnen

Im Land Bremen fehlen nach Ansicht von Experten rund 400 Pädagogen für die Kinderkrippen und Kindertagesstätten aller Träger. Zwar habe die jüngste Studie der Bertelsmann-Stiftung Bremen ein sehr gutes Zeugnis ausgestellt. Doch in der Untersuchung sei der Zeitaufwand der Erzieherinnen für die Arbeit mit Eltern, für Dokumentationen oder Teamsitzungen nicht ausreichend berücksichtigt, sagte am Donnerstag der Leiter des Landesverbandes Evangelischer Kindertageseinrichtungen in Bremen, Carsten Schlepper.

Landesdienst Niedersachsen-BremenFernsehlotterie unterstützt kirchliches Hilfsprojekt gegen Armut

"Der Armut ihren Stachel nehmen" lautet der Titel eines kirchlichen Sozialprojektes in Bremen-Blumenthal, das die Fernsehlotterie mit rund 77.000 Euro fördert. Durch aufsuchende Sozialarbeit sollen Menschen aus ihrer isolierten Situation befreit werden, teilte das Diakonische Werk in Bremen mit. Konkret gehe es um Hilfen in einem sozialen Brennpunkt, in dem früher prägende Industriebetriebe dem wirtschaftlichen Strukturwandel zum Opfer gefallen sind.

Landesdienst Niedersachsen-BremenFesttage erinnern an 300. Todestag des Philosophen Leibniz

Namhafte Philosophen und Autoren sind zu Gast bei den 13. Leibniz-Festtagen in Hannover. Mit der Veranstaltungsreihe erinnert die evangelische Neustädter Hof- und Stadtkirche in den kommenden Wochen an den 300. Todestag des Aufklärungsphilosophen und Universalgelehrten Gottfried Wilhelm Leibniz (1646-1716) am 14. November. Bei Vorträgen sind der Philosoph Peter Sloterdijk, der Autor Rüdiger Safranski und die Schriftstellerin Sibylle Lewitscharoff zu Gast. Leibniz galt als einer der führenden Köpfe der frühen Aufklärungszeit in Europa.

Landesdienst Niedersachsen-BremenFotojournalist Böwig erhält Kulturpreis der Landeskirche

Der Fotojournalist Wolf Böwig aus Hannover erhält den mit 10.000 Euro dotierten Kulturpreis 2016 der hannoverschen Landeskirche. Die Arbeiten des Dokumentar-Fotografen regten zu einer tiefergehenden Auseinandersetzung insbesondere mit den Themen Krieg, Gewalt und Flucht an, wie die evangelische Landeskirche am Mittwoch in Hannover mitteilte. Ein mit 5.000 Euro dotierter Kulturförderpreis geht an die in Berlin lebende Autorin Shida Bazyar für ihren Debütroman "Nachts ist es leise in Teheran".

Landesdienst Niedersachsen-BremenHanns-Lilje-Stiftung fördert weitere Kulturprojekte in Kirchen

Die Hanns-Lilje-Stiftung in Hannover will erneut die Kulturarbeit evangelischer Gemeinden und Einrichtungen unterstützen. Für maximal zwölf neue Vorhaben würden jeweils bis zu 7.500 Euro bereitgestellt, teilte die Stiftung am Donnerstag mit. Bis zum 31. August können sich Kirchengemeinden, Kirchenkreise und Einrichtungen der hannoverschen Landeskirche um die Förderung bewerben.

Landesdienst Niedersachsen-BremenHelfen will gelernt sein

Tagsüber büffelt die Göttinger Jura-Studentin Christina Haeseler für das Examen. Abends in der "Tagesschau" sieht sie die Bilder von zerbombten syrischen Städten und von Flüchtlingstrecks auf dem Balkan. An der Universität "hat man das Gefühl, man lebt an der Realität vorbei", sagt sie. "In Syrien kann man ja nicht so ohne weiteres helfen", fügt die 25-Jährige an. "Den Flüchtlingen hier helfen kann man schon."

Landesdienst Niedersachsen-BremenHildesheimer Literaturhaus St. Jakobi startet in neue Spielzeit

Das Literaturhaus St. Jakobi in Hildesheim widmet sich in seiner zweiten Spielzeit ab dem 17. September dem Schwerpunktthema "Wald". Zum Auftakt stelle Schriftsteller Ralf Rothmann seinen aktuellen Roman "Im Frühling sterben" vor, teilte Intendant Dirk Brall am Donnerstag mit. Am 3. Dezember ist die Stern-Kolumnistin Meike Winnemuth im Literaturhaus zu Gast.

Landesdienst Niedersachsen-BremenKirche zeigt Werkschau zum 100. Geburtstag des Künstlers Erich Grün

Mit einer Ausstellung unter dem Titel "Ein Leben in Farbe" würdigt der evangelische Stadtkirchenverband Hannover von Dienstag an das Werk des Malers und Bildhauers Erich Grün (1915-2009). Der Künstler wäre in diesem Jahr hundert Jahre alt geworden, wie der Verband mitteilte. Er hatte sein Lebenswerk mit einigen tausend Bildern der Kirche vermacht. Bis zum 3. November ist ein Querschnitt seines Schaffens in der Matthäuskirche zu sehen.

Landesdienst Niedersachsen-BremenKünstlerin verhüllt Skulpturen und Altar im Kloster Bursfelde

Mit einem "Fastentuch" will die österreichische Künstlerin Lisa Huber während der Passionszeit erneut die Kreuzigungsfiguren und den Altar im evangelischen Kloster Bursfelde bei Göttingen verhüllen. Damit greife das Kloster eine rund tausend Jahre alte Tradition der Fastenzeit auf, sagte der Leiter des Geistlichen Zentrums Kloster Bursfelde, Klaus Dettke: "Man fastet und verzichtet auf einen gewohnten Anblick, um anschließend Vertrautes neu zu sehen." Die Installation "Entdecken durch Verhüllen" beginnt am Aschermittwoch (10. Februar) und endet am Mittwoch vor Ostern (23. März).

Landesdienst Niedersachsen-BremenKünstlerische Installationen ermöglichen Klangexpedition in der Kirche

Eine Ausstellung mit Klang-Installationen in der evangelischen Apostelkirche in Hannover soll den Besuchern von Sonntag an die besondere Architektur und Gestaltung von Kirchen verdeutlichen. Den Kern der Ausstellung "Raum Kunst Kirche" bilden die Arbeiten von fünf Studenten der Hochschule für Bildende Künste in Braunschweig, teilte der Stadtkirchenverband am Donnerstag mit. Sie stammen aus der Klasse des renommierten Klangkünstlers Ulrich Eller. Die Ausstellung ist vom 1. bis 15. Februar geöffnet.

Landesdienst Niedersachsen-BremenLutherisches Verlagshaus Hannover meldet Insolvenz an

Das traditionsreiche Lutherische Verlagshaus Hannover (LVH) hat Insolvenz angemeldet. Der Antrag sei am Dienstag beim Amtsgericht Hannover eingegangen, teilte die Justizbehörde am Mittwoch mit. Von der Insolvenz sind acht Mitarbeiter im Buchverlag und bei der "Evangelischen Zeitung" betroffen. Erst vor zwei Jahren hatte die hannoversche Landeskirche ihre gesamten Anteile an die Evangelische Presseverband in Norddeutschland GmbH in Kiel abgegeben. Hintergrund waren jährliche Defizite zwischen 300.000 und 400.000 Euro. Über die Kaufsumme wurde damals Vertraulichkeit vereinbart.

Landesdienst Niedersachsen-BremenMehr als 800 Kirchenbeschäftigte demonstrieren für bessere Bezahlung

Mehrere Hundert Kirchenbeschäftigte haben am Donnerstag in Hannover lautstark für eine bessere Bezahlung demonstriert. Die Beschäftigten in den evangelischen Kitas der hannoverschen Landeskirche verdienten deutlich schlechter als ihre Kolleginnen in kommunalen Einrichtungen kritisierten sie. Grund sind unterschiedliche Tarifwerke. Die Polizei zählte rund 800 Demonstrationsteilnehmer, die Veranstalter der Kirchengewerkschaft Niedersachsen und des Verbandes kirchlicher Mitarbeiter Hannover etwa 1.400.

Landesdienst Niedersachsen-BremenMinisterpräsident: Liberale Gesellschaft braucht starken Staat

Der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hat mit Blick auf die Integration von Flüchtlingen zur Beachtung und Akzeptanz der staatlichen und gesellschaftlichen Ordnung in Deutschland aufgerufen. Gerade eine liberale und weltoffene Gesellschaft brauche einen starken Staat, sagte er am Mittwoch beim 66. Epiphanias-Empfang der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers im Kloster Loccum bei Nienburg. "An dieser Stelle gibt es kein Vertun."

Landesdienst Niedersachsen-BremenMottoliedtext für Deutschen Posaunentag kommt aus Hildesheim

Der Text für das Mottolied des Deutschen Evangelischen Posaunentags 2016 stammt aus der Feder eines Hildesheimer Journalisten. Der 41-jährige Lokalredakteur und Hobby-Musiker Lothar Veit habe die Liedzeilen zu dem vom rheinischen Kantor Martin Bambauer komponierten Stück verfasst, teilte ein Kirchensprecher mit. Unter dem Motto "Luft nach oben" werden im Juni 2016 in Dresden rund 20.000 Musiker erwartet. Der Posaunentag gilt als das größte Bläsertreffen weltweit.

Landesdienst Niedersachsen-BremenMuseum eröffnet Ausstellung über früheren Bischof Lilje

Anlässlich des 500. Reformationsjubiläums erinnert das Historische Museum in Hannover in einer neuen Ausstellung an den früheren hannoverschen Landesbischof Hanns Lilje (1899-1977). "Lilje war eine der prägendsten kirchlichen Gestalten der Nachkriegsgeschichte in Deutschland", sagte Museumsleiter Thomas Schwark am Donnerstag. Er habe der evangelischen Kirche zahlreiche Impulse gegeben. Unter anderem gingen die Kirchentage in hohem Maße auf ihn zurück.

Landesdienst Niedersachsen-BremenNeues Aktionsbündnis will sich für Flüchtlinge einsetzen

Die niedersächsische Landesregierung hat gemeinsam mit Kirchen, Gewerkschaften und Unternehmerverbänden ein Aktionsbündnis zugunsten von Flüchtlingen gegründet. "Ihre Integration wird das wichtigste gesellschaftliche Thema in den nächsten Jahren sein", sagte Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) am Montag in Hannover. Das Bündnis "Niedersachsen packt an!" wolle den gemeinsamen Willen formulieren, diese Aufgabe erfolgreich zu bewältigen. Es sei offen für weitere Akteure, etwa die muslimischen Verbände oder die Kommunen: "Wir wollen einen Stein ins Rollen bringen."

Landesdienst Niedersachsen-BremenProjekt in Fallingbostel soll Brücken zwischen Flüchtlingen und Einwohnern schaffen

In Bad Fallingbostel nahe der größten Notunterkunft für Flüchtlinge in Niedersachsen haben die Stadt, der evangelische Kirchenkreis Walsrode und die Landesaufnahmebehörde ein Projekt für ein besseres Miteinander gestartet. Die Diakonin Margrit Liedtke solle Ansprechpartnerin für die Bürger sein und den Kontakt in die Flüchtlingsunterkunft pflegen, sagte Bürgermeisterin Karin Thorey (parteilos) am Montag dem epd.

Landesdienst Niedersachsen-BremenSozial-Konzern "Diakovere" schreibt wieder schwarze Zahlen

Nach vier Jahren mit Verlusten schreibt Niedersachsens größter Diakonie-Konzern "Diakovere" in Hannover wieder schwarze Zahlen. Das Unternehmen mit rund 4.600 Beschäftigten erwirtschaftete im vergangenen Jahr bei einem Umsatz von 330 Millionen Euro ein leichtes Plus von 3,6 Millionen Euro, wie Aufsichtsratschef Hans Ulrich Anke am Mittwoch in Hannover mitteilte: "Diakovere ist wieder auf Kurs." Der Konzern war vor einigen Jahren in eine wirtschaftliche Schieflage geraten und hatte daraufhin eine umfassende Unternehmensreform eingeleitet.

Landesdienst Niedersachsen-BremenSozialexperte Wegner fordert Solidarität statt Populismus

Der evangelische Sozialexperte Gerhard Wegner hält eine breite gesellschaftliche Solidarität für nötig. Er vermisse eine politische Strategie, um Menschen wieder einzubeziehen, die sich abgehängt fühlten, sagte der Leiter des Sozialwissenschaftlichen Institutes der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) im Gespräch mit dem Evangelischen Pressedienst (epd). Populisten versuchten, Gruppen am Rande der Gesellschaft gegeneinander auszuspielen, sagte Wegner. "Nötig ist eine Willkommenskultur nicht nur für Flüchtlinge, sondern auch für Hartz-IV-Empfänger."

Landesdienst Niedersachsen-BremenSozialexperte Wegner: Mindestlohn gut für Selbstwertgefühl der Gesellschaft

Der zum Jahresbeginn eingeführte Mindestlohn ist nach Ansicht des kirchlichen Sozialexperten Professor Gerhard Wegner auch für das Selbstwertgefühl der deutschen Gesellschaft von Bedeutung. "Er setzt einen Haltepunkt bei den Löhnen und hat eine stabilisierende Gerechtigkeitswirkung", schreibt der Direktor des Sozialwissenschaftlichen Institutes der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) in einer Themenbeilage zur Zeitschrift "Journalist".

Landesdienst Niedersachsen-BremenSozialwissenschaftlerin warnt: "Selbstoptimierung powert Familien aus"

Der Anspruch auf höhere Flexibilität und immer bessere Leistungen in der Arbeitswelt überträgt sich nach den Beobachtungen von Familienforschern auch auf die Beziehungen zwischen Paaren, Eltern und Kindern. "Es geht um Selbstoptimierung, um die Vorstellung, dass es im Zusammenleben, in der Beziehung noch besser werden könnte", sagte die Sozialwissenschaftlerin Barbara Thiessen im Gespräch mit dem Evangelischen Pressedienst (epd).

Landesdienst Niedersachsen-BremenSozialwissenschaftlerin warnt: "Selbstoptimierung powert Familien aus"

Der Anspruch auf höhere Flexibilität und immer bessere Leistungen in der Arbeitswelt überträgt sich nach den Beobachtungen von Familienforschern auch auf die Beziehungen zwischen Paaren, Eltern und Kindern. "Es geht um Selbstoptimierung, um die Vorstellung, dass es im Zusammenleben, in der Beziehung noch besser werden könnte", sagte die Sozialwissenschaftlerin Barbara Thiessen im Gespräch mit dem Evangelischen Pressedienst (epd).

Landesdienst Niedersachsen-BremenSozialwissenschaftlerin warnt: "Selbstoptimierung powert Familien aus"

Der Anspruch auf höhere Flexibilität und immer bessere Leistungen in der Arbeitswelt überträgt sich nach den Beobachtungen von Familienforschern auch auf die Beziehungen zwischen Paaren, Eltern und Kindern. "Es geht um Selbstoptimierung, um die Vorstellung, dass es im Zusammenleben, in der Beziehung noch besser werden könnte", sagte die Sozialwissenschaftlerin Barbara Thiessen im Gespräch mit dem Evangelischen Pressedienst (epd).

Landesdienst Niedersachsen-BremenSozialwissenschaftlerin warnt: "Selbstoptimierung powert Familien aus"

Der Anspruch auf höhere Flexibilität und immer bessere Leistungen in der Arbeitswelt überträgt sich nach den Beobachtungen von Familienforschern auch auf die Beziehungen zwischen Paaren, Eltern und Kindern. "Es geht um Selbstoptimierung, um die Vorstellung, dass es im Zusammenleben, in der Beziehung noch besser werden könnte", sagte die Sozialwissenschaftlerin Barbara Thiessen im Gespräch mit dem Evangelischen Pressedienst (epd).

Landesdienst Niedersachsen-BremenSparkassenstiftung unterstützt Hildesheimer Projektchor mit rund 10.000 Euro

Die niedersächsische Sparkassenstiftung unterstützt die "Singakademie Niedersachsen" bei ihrem jüngsten Projekt. Der Chor aus Bockenem bei Hildesheim erhalte 9.900 Euro für insgesamt vier Aufführungen des "Messias"-Oratoriums, teilte ein Kirchensprecher am Montag mit. Die 110 Sängerinnen und Sänger probten derzeit für Auftritte in Bockenem, in Mandelsloh bei Hannover und für zwei Konzerte im Wiener Stefansdom.

Landesdienst Niedersachsen-BremenSpenden aus "Bremer Loch" gehen an Innere Mission

Rund 15.800 Euro haben Bremer Bürger im vergangenen Jahr als Spende in einer unterirdischen Spardose im Pflaster des Bremer Marktplatzes versenkt. Das Geld aus dem "Bremer Loch" geht in diesem Jahr an ein Inklusions-Projekt der Inneren Mission, um kranken und behinderten Menschen einen Arbeitsplatz zu vermitteln, teilte die Wilhelm-Kaisen-Bürgerhilfe am Montag mit, die das "Bremer Loch" betreibt. Ziel sei es, ein weit verzweigtes Netzwerk zu Arbeitgebern und Betrieben aufzubauen.

Landesdienst Niedersachsen-BremenSzenische Lesung zum Flüchtlingsdrama vor Lampedusa

Das Flüchtlingsdrama vor der italienischen Insel Lampedusa im Oktober 2013 steht im Mittelpunkt einer szenischen Lesung, die es an diesem Freitag in der Bremer Kulturkirche St. Stephani zu hören gibt. "Ein Morgen vor Lampedusa" heißt nach Angaben der Organisatoren der Abend mit dem italienischen Autor Antonio Umberto Riccò, der der Frage nachgeht, wie Behörden, Inselbewohner und Touristen auf die Katastrophe reagierten.

Landesdienst Niedersachsen-BremenTrauerfeier für verstorbene Obdachlose

Mitarbeiter von Wohnungslosen-Einrichtungen in Hannover haben am Donnerstag in der evangelischen Marktkirche an verstorbene Obdachlose erinnert. In einem ökumenischen Gottesdienst verlasen sie deren Namen und entzündeten für jeden von ihnen eine Kerze. Von manchen Wohnungslosen waren nur die Vornamen bekannt. Viele hatten keine feste Adresse.

Landesdienst Niedersachsen-BremenTrommeln und Ratschen in der Synagoge

Der 16-jährige Leon hämmert mit Schlagzeugstöcken auf den Knauf der Tür mit dem Davidstern. Eine Klassenkameradin trommelt vorsichtig an die bunten Glasfenster der Jüdischen Gemeinde Hannover: "Nicht, dass etwas kaputt geht." Komponist David Borges ermutigt sie: "Das kannst du ruhig etwas lauter machen." Zusammen mit den Schülern sucht er in der Synagoge ungewöhnliche Geräusche. Aus dem Klingeln, Klopfen und Klirren komponieren sie ein Musikstück.