Artikel zum Thema: Forschung
Bereich Titel Teaser
Landesdienst Niedersachsen-BremenAbgasversuche: Ethiker kritisiert übertriebenes Gewinnstreben

Angesichts der Abgasversuche der Automobilbranche an Affen hat der Berliner Wirtschaftsethiker Ulrich Thielemann ein übertriebenes Gewinnstreben in Unternehmen kritisiert. Die Geschehnisse seien beispielhaft für einen übergreifenden "Rentabilitäts-Extremismus", der nicht gestoppt werde sondern immer weitergehe, sagte der Wissenschaftler am Montag dem epd. "Jedes Mittel ist recht, um Gewinne zu vergrößern und Absätze zu steigern." Diese Tendenz müsse stärker hinterfragt werden.

Landesdienst Niedersachsen-BremenForscher: Grundlagen für Integration bereits in Unterkünften legen

Die Bedingungen für die Integration von Flüchtlingen sollten nach Ansicht Göttinger Wissenschaftler bereits in den Unterkünften geschaffen werden. Zurzeit seien die Startbedingungen für die geflüchteten Menschen in den verschiedenen Einrichtungen sehr unterschiedlich, sagte am Montag der Direktor des Max-Planck-Instituts zur Erforschung multireligiöser und multiethnischer Gesellschaften, Steven Vertovec. Dadurch könnten einige Geflüchtete sehr viel schneller an gesellschaftlichen Prozessen teilhaben als andere.

Landesdienst Niedersachsen-BremenMehr als 700 Senioren wollen für Studie Klavierspielen lernen

Welchen Einfluss nimmt Musik auf das Altern mit gesundem Verstand und wachem Geist? Dieser Frage wollen Forscher in Hannover und Genf mit einer nach ihren Angaben weltweit einzigartigen Studie auf den Grund gehen. Das Anliegen habe offenbar einen Nerv getroffen, sagte Studienleiter Eckart Altenmüller dem epd. Seit dem 28. Dezember hätten sich rund 700 Interessenten beworben.

Landesdienst Niedersachsen-BremenUni Oldenburg lädt zu Vorträgen über Ideologien und Jugend ein

Mit einer öffentlichen Vortragsreihe will die Oldenburger Universität der Frage nachgehen, wie Jugendliche besser vor menschenverachtenden Ideologien geschützt werden können. Zum Auftakt der Reihe am 25. April werden die jordanische Senatorin und frühere Sozialministerin Hala Bsaisa Lattouf und die nigerianische Anwältin und Frauenrechtlerin Hauwa Ibrahim erwartet, teilte die Universität am Dienstag mit. Lattouf werde über die Situation der Flüchtlinge in Jordanien, den Schutz von Minderheiten und Frauen sowie über Projekte gegen soziale Armut berichten.