Artikel zum Thema: Finanzen
Bereich Titel Teaser
Landesdienst Niedersachsen-BremenHolzminden: Stadt prüft Geld-Fund von Flüchtlingsfamilie

Die Stadt Holzminden untersucht derzeit, ob eine Flüchtlingsfamilie rund 14.000 D-Mark behalten darf, die sie Mitte Mai in einem zugeknöpften Bettbezug entdeckt hatte. Die Familie habe die Bettwäsche bei der Holzmindener Tafel erworben und das Geld als Fundsache abgegeben, sagte Bernd Gill von der Stadt am Donnerstag dem epd. Kurz vor Ablauf einer halbjährigen Frist, in der sich ein rechtmäßiger Eigentümer melden oder ermittelt werden kann, habe nun die Tafel einen Anspruch auf Eigentum gestellt.

Landesdienst Niedersachsen-BremenLand fördert Kitas mit 60 Millionen Euro jährlich

Das Land Niedersachsen will bis 2021 jährlich rund 60 Millionen Euro zusätzlich in die Förderung von Kindertagesstätten investieren. Die Förderung trete rückwirkend zum 1. Januar 2017 in Kraft und solle den Kitas vor allem ermöglichen, mehr Personal einzustellen, sagte Kultusministerin Frauke Heiligenstadt (SPD) am Donnerstag in Hannover. "Insbesondere Einrichtungen mit einer hohen Zahl an Kindern, die aufgrund ihrer Herkunft kein oder nur wenig Deutsch können, sollen personelle Verstärkung erhalten und so bei der Integration und Sprachförderung unterstützt werden."

Landesdienst Niedersachsen-BremenLandeselternrat: Niedersachsen soll Schülerticket finanzieren

Der niedersächsische Landeselternrat fordert das Land auf, die Kosten für Schülertickets für den öffentlichen Nahverkehr zu übernehmen. Die derzeitigen Beförderungskosten von rund 90 Euro im Monat stellten für viele Eltern eine Belastung dar, sagte ein Sprecher am Dienstag. Denkbar sei auch ein vom Land getragenes und von den Eltern mitfinanziertes Ticket unter dem Motto "365 Tage - 365 Euro".

Landesdienst Niedersachsen-BremenSozialkonzern Diakovere erhält 70 Millionen Euro vom Land

Für Bauprojekte an zwei Klinik-Standorten in Hannover erhält Niedersachsens größter Diakonie-Konzern "Diakovere" vom Land rund 70 Millionen Euro. Damit soll zum einen der Neubau eines Mutter-Kind-Zentrums und der Erweiterungsbau des Krankenhauses Friederikenstift finanziert werden, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Die Förderung ist Teil eines landesweiten Investitionsprogramms, bei dem 57 Kliniken insgesamt 665 Millionen Euro erhalten. Diakovere selbst werde etwa 15 Millionen Euro zur Gesamtinvestition beitragen, hieß es.