Artikel zum Thema: Finanzen
Bereich Titel Teaser
Landesdienst Niedersachsen-BremenÄrztegewerkschaft kritisiert Einbecker Bürgerspital

Die Ärztegewerkschaft Marburger Bund übt scharfe Kritik am Einbecker Bürgerspital. Das Krankenhaus behalte "rechtswidrig" einen Teil der Mai-Gehälter seiner Beschäftigten ein, sagte eine Sprecherin am Donnerstag in Hannover. Um die in eine finanzielle Schieflage geratene Klinik zu retten, hatten die Mitarbeiter seit 2012 auf 8,5 Prozent ihres Lohns verzichtet. "Ohne ihren Beitrag hätte das Haus damals geschlossen werden müssen." Der Lohnverzicht sei vertraglich bis zum 30. April diesen Jahres vereinbart worden, hieß es.

Landesdienst Niedersachsen-BremenBeratungsstellen warnen: Schulden machen krank

Krankheit und Verschuldung stehen nach Angaben von Schuldnerberatungsstellen in Deutschland oft in einer unheilvollen Wechselwirkung. "Schulden machen krank", sagte der Beratungsstellenleiter Karlheinz Kämpker am Donnerstag in Buchholz bei Hamburg. "Und eine Krankheit ist oft der Auslöser für die Entstehung einer Überschuldung." Mit einer bundesweiten Aktionswoche wollen die Beratungsstellen vom 6. bis 10. Juni Hilfen aufzeigen und Unterstützung für die Betroffenen anmahnen.

Landesdienst Niedersachsen-BremenKirchen informieren erneut über neues Einzugsverfahren auf Kapitalerträge

Die evangelischen Kirchen in Niedersachsen haben erneut darauf hingewiesen, dass mit dem neuen Einzugsverfahren bei der Kapitalertragssteuer keine neuen Kirchensteuern erhoben werden. Lediglich das Einzugsverfahren sei automatisiert und damit für die Kunden vereinfacht worden, teilten die Kirchen am Donnerstag mit. Die Kapitalertragssteuer und die darauf entfallende Kirchensteuer gebe es bereits seit vielen Jahren. Diese falle auch erst bei hohen Zinserträgen oberhalb bestimmter Freibeträge an.

Landesdienst Niedersachsen-BremenMehr als 800 Kirchenbeschäftigte demonstrieren für bessere Bezahlung

Mehrere Hundert Kirchenbeschäftigte haben am Donnerstag in Hannover lautstark für eine bessere Bezahlung demonstriert. Die Beschäftigten in den evangelischen Kitas der hannoverschen Landeskirche verdienten deutlich schlechter als ihre Kolleginnen in kommunalen Einrichtungen kritisierten sie. Grund sind unterschiedliche Tarifwerke. Die Polizei zählte rund 800 Demonstrationsteilnehmer, die Veranstalter der Kirchengewerkschaft Niedersachsen und des Verbandes kirchlicher Mitarbeiter Hannover etwa 1.400.

Landesdienst Niedersachsen-BremenNiedersachsen gibt 80 Millionen Euro für ländliche Entwicklung

Mit mehr als 80 Millionen Euro will Niedersachsen das Leben auf dem Land attraktiver machen und die ländliche Wirtschaft stärken. Das Geld, zum größten Teil aus Fördermittel der EU, fließe in Projekte, die unter anderem den Radwegebau, soziale Kulturtreffpunkte und Dorfläden unterstützten, sagte Landwirtschaftsminister Christian Meyer (Grüne) am Dienstag in Hannover. "Wir setzen damit wichtige Akzente für die nachhaltige Verbesserung der Lebensqualität auf dem Land."

Landesdienst Niedersachsen-BremenNiedersachsens Krankenhäuser haben Finanzprobleme

In Niedersachsen haben zwei von drei Krankenhäuser existenzgefährdende finanzielle Probleme. Die Lage sei "besorgniserregend", sagte der Vorsitzende der Niedersächsischen Krankenhausgesellschaft (NKG), Gerhard Tepe, am Montag in Hannover. Eigentlich hätte ein "Hilfspaket" der Bundesregierung die Situation in den Krankenhäusern verbessern sollen. Der Bundestag hatte im vergangenen August 1,4 Milliarden Euro Finanzhilfen für die Kliniken in ganz Deutschland beschlossen.

Landesdienst Niedersachsen-BremenWirtschaftsexperte Hickel fordert VW-Manager zu Verzicht auf

Angesichts des Abgas-Skandals beim Autobauer Volkswagen hat der Bremer Wirtschaftswissenschaftler Rudolf Hickel einen "deutlichen Verzicht" von Bonuszahlungen für Manager gefordert. "Die Manager müssen ihren Preis dafür bezahlen, dass es zu dieser Fehlentwicklung gekommen ist", sagte der Ökonom im Gespräch mit dem Evangelischen Pressedienst (epd). Am Montag beriet das Aufsichtsratspräsidium in einer vertraulichen Sitzung in der Wolfsburger Konzernzentrale über die Sonderzahlungen.