Artikel zum Thema: ZF
Bereich Titel Teaser
Landesdienst Niedersachsen-Bremen2.500 Sänger proben erstmals gemeinsam für Pop-Oratorium "Luther"

Die Vorbereitungen für die Aufführung des Pop-Oratoriums "Luther" am 14. und 15. Januar in Hannover gehen in die heiße Phase. Am Sonntag haben sich rund 2.500 ehrenamtliche Chorsängerinnen und -sänger aus ganz Niedersachsen in der Landeshauptstadt getroffen, um erstmals gemeinsam zu proben. Hannover ist in diesem Jahr Auftaktort der Musical-Tournee. Für die beiden Konzerte in der TUI-Arena werden den Angaben der Veranstalter zufolge insgesamt 12.000 Zuschauer erwartet.

Landesdienst Niedersachsen-BremenBremer Studiengang Kirchenmusik gerettet

Der lange in seiner Existenz bedrohte Studiengang Kirchenmusik an der Bremer Hochschule für Künste soll in abgespeckter Form und mit neuem Profil weitergeführt werden. Zum kommenden Wintersemester werden in der Hansestadt erste Studierende in einer Master-Ausbildung mit dem Schwerpunkt historische Kirchenmusik aufgenommen, sagte am Montag Hochschul-Rektor Herbert Grüner. Das Repertoire sei auf das 16. bis 18. Jahrhundert ausgerichtet. Damit habe der auf drei Plätze bemessene Studiengang bundesweit ein Alleinstellungsmerkmal. Vertreter der Kirchen begrüßten die Entscheidung.

Landesdienst Niedersachsen-BremenExperten kritisieren Sterbebegleitung in Pflegeheimen

Trotz gesetzlicher Fortschritte gibt es bei der Versorgung sterbender Menschen in vielen deutschen Pflegeheimen in der Praxis immer noch große Probleme. Das sei unter anderem auf eine zu knappe Personaldecke und unzureichendes Wissen bei den Pflegekräften zurückzuführen, hieß es am Montag bei einer Experten-Tagung in Bremen. Besonders problematisch seien unnötige Krankenhauseinweisungen, die das Sterberisiko von Heimbewohnern noch erhöhten, warnte Pflegewissenschaftlerin Christel Bienstein.

Landesdienst Niedersachsen-BremenExperten kritisieren Sterbebegleitung in Pflegeheimen

Trotz gesetzlicher Fortschritte gibt es bei der Versorgung sterbender Menschen in vielen deutschen Pflegeheimen in der Praxis immer noch große Probleme. Das sei unter anderem auf eine zu knappe Personaldecke und unzureichendes Wissen bei den Pflegekräften zurückzuführen, hieß es am Montag bei einer Experten-Tagung in Bremen. Besonders problematisch seien unnötige Krankenhauseinweisungen, die das Sterberisiko von Heimbewohnern noch erhöhten, warnte Pflegewissenschaftlerin Christel Bienstein.

Landesdienst Niedersachsen-BremenHendricks will Veränderungssperre für Gorleben nicht verlängern

Kurz vor der parlamentarischen Beratung des überarbeiteten Endlagersuchgesetzes hat Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) ein Auslaufen der umstrittenen Veränderungssperre für den Salzstock Gorleben angekündigt. Die Verordnung werde entgegen ursprünglichen Plänen nicht über den 31. März hinaus verlängert, sagte Bundesumweltministerin Barbara Hendricks dem "Tagesspiegel" (Montag). Niedersachsens Umweltminister Stefan Wenzel (Grüne) begrüßte die Ankündigung seiner Amtskollegin.

Landesdienst Niedersachsen-BremenRundt erschüttert über Fall von brutaler Gewalt in Hameln

Niedersachsens Sozialministerin Cornelia Rundt (SPD) hat Gewalt gegen Frauen angeprangert. Sie zeigte sich am Donnerstag schockiert über einen aktuellen Fall aus Hameln, bei dem eine Frau von ihrem Ex-Mann hinter einem Auto hinterhergeschleift und lebensgefährlich verletzt wurde. "Ich bin angesichts dieser Tat in Hameln entsetzt, die Brutalität ist erschütternd", sagte Rundt in Hannover.

Landesdienst Niedersachsen-BremenWeidetierhalter fordern von der Regierung Schutz vor Wölfen

Die Weidetierhalter in Niedersachsen haben am Mittwoch in Hannover mit einer spektakulären Aktion vor dem Landtag gegen die Bedrohung ihrer Tiere durch Wölfe demonstriert. Derzeit würden jede Nacht irgendwo im Land Schafe, Damtiere und mittlerweile sogar Rinder von Wölfen gerissen, sagte Martin Holm vom Verband Deutscher Fleischrinder-Züchter und -Halter. Die Veranstalter hatten auf die Kundgebung fünf gerissene Tiere mitgebracht, darunter einen Galloway-Bullen. Umweltminister Stefan Wenzel (Grüne) kündigte konkretere Hilfsangebote für die Tierhalter an.