Artikel zum Thema: Religionen
Bereich Titel Teaser
Landesdienst BayernBedford-Strohm: Auch "dunkle Seiten" Luthers thematisieren

Für einen offenen Umgang mit den "dunklen Seiten" des Theologen Martin Luthers (1483-1546) während des Reformationsjubiläums 2017 hat sich der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, ausgesprochen. "Wir müssen auch die dunklen Seiten bei Luther, etwa seine Hass-Reden gegen die Juden ansprechen", sagte der Landesbischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern in Erlangen. Heute, 500 Jahre nach der Reformation, wäre Luther "der allererste", der sagen würde: "Was habe ich denn da geschrieben?", betonte Bedford-Strohm.

Landesdienst BayernKlima der Toleranz gegen alle Formen von Extremismus

Aufrufe zur weiteren Aussöhnung zwischen Christen und Juden und Appelle zu einem aktiven Eintreten gegen alle Formen des Extremismus haben die Eröffnungsveranstaltung der traditionellen christlich-jüdischen Wiche der Brüderlichkeit in Bayern bestimmt. Gegen Rechtsextreme helfe vor allem ein Klima der Toleranz, sagte der bayerische Kultus-Staatssekretär Georg Eisenreich bei dem Festakt im Alten Rathaus in München. Das sei aber eine Aufgabe der gesamten Gesellschaft.