Artikel zum Thema: WOR
Bereich Titel Teaser
Landesdienst Bayern"Das Drumherum an Weihnachten wird immer wichtiger"

In seinem Buch "Heiligabend. Ein Fest und seine Rituale" zeichnet der katholische Würzburger Liturgiewissenschafts-Professor Guido Fuchs die Geschichte des Heiligabends nach. Eingeflossen sind unter anderem die Ergebnisse der Umfrage "Wie feiern Sie Heiligabend", die er mit seinem Hildesheimer "Institut für Liturgie- und Alltagskultur" vorgenommen hat. Ein Ergebnis: Viele der heute noch gängigen Heiligabend-Rituale gehen auf die protestantischen Hausandachten früherer Zeiten zurück. Und auch das Vorziehen des Gottesdienstes und der Feier auf den Nachmittag und frühen Abend des 24.

Landesdienst Bayern"Es lohnt sich, noch da zu sein"

Thomas Huber ist einer besten Extremkletterer der Welt. Ihn und seinen jüngeren Bruder Alexander kennt man besser als die "Huberbuam". Im Gespräch mit dem Evangelischen Pressedienst (epd) und für das aktuelle Themenheft "Lebensmut" der evangelischen Wochenzeitung für Bayern, "Sonntagsblatt", erzählt Thomas Huber über die positive Seiten von Angst, seinen schweren Sturz im vergangenen Jahr, den Wert eines Gebets oder eines Gipfelkreuzes sowie das Gefühl, dem Tod zu nahe gekommen zu sein.

Landesdienst Bayern"Es lohnt sich, noch da zu sein"

Thomas Huber ist einer besten Extremkletterer der Welt. Ihn und seinen jüngeren Bruder Alexander kennt man besser als die "Huberbuam". Im Gespräch mit dem Evangelischen Pressedienst (epd) und für das aktuelle Themenheft "Lebensmut" der evangelischen Wochenzeitung für Bayern, "Sonntagsblatt", erzählt Thomas Huber über die positive Seiten von Angst, seinen schweren Sturz im vergangenen Jahr, den Wert eines Gebets oder eines Gipfelkreuzes sowie das Gefühl, dem Tod zu nahe gekommen zu sein.

Landesdienst Bayern"Flüchtlinge werden zur Projektionsfläche für eigene Ängste"

Ende Mai lädt die Akademie für Psychotherapie und Seelsorge aus dem nordhessischen Frankenberg (Eder) zum 9. Internationalen Kongress für Psychotherapie und Seelsorge nach Würzburg ein. Bis zum 3. Juni steht im Kongresszentrum das Thema "Das Fremde - in mir, in dir, in Gott" im Zentrum von über 100 Veranstaltungen. Für den Kongress haben sich nach Angaben der Veranstalter bereits um die 800 Teilnehmer aus dem deutschsprachigen Raum angemeldet. Psychiater und Psychotherapeut Martin Grabe erklärt, welche Idee hinter Akademie und Kongress steckt.

Landesdienst Bayern"Wir wollen die Kinder gut begleiten"

An diesem Freitag (12. Mai) treffen sich Religionspädagogen und Katecheten im mittelfränkischen Heilsbronn zu einem Studientag. Dieser will darauf aufmerksam machen, "wie unterschiedliche Berufsgruppen dazu beitragen, dass Kirche in einer sich wandelnden Gesellschaft an unterschiedlichen Orten präsent ist", heißt es in der Ankündigung. Der Verband evangelischer ReligionspädagogInnen und KatechetInnen (VERK) feiert an diesem Tag sein 60-jähriges Bestehen.

Landesdienst BayernDas Smartphone wird zum Eintrittskanal für das Radio

Siegfried Schneider, Präsident der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM), fordert angesichts des digitalen Wandels Änderungen in der Ausbildung von jungen Journalisten. Denn schon bald werde UKW durch neue digitale Sendeformen wie DAB+ abgelöst sein, was auch Folgen für die Journalisten-Ausbildung haben müsse. Im Gespräch mit dem Evangelischen Pressedienst (epd) gibt BLM-Chef Schneider auch Einblick in seine privaten Hörgewohnheiten - er schaltet gern Klassik-Radio oder Nachrichten-Sendungen ein.

Landesdienst BayernDer Pfarrberuf zwischen abgeschiedener Idylle und umtriebigem Alltag

Die bayerische evangelische Landeskirche startet einen neuen Landestellenplan, der die Verteilung der evangelischen Pfarrstellen in Bayern regeln soll. Der kirchliche Personalchef Helmut Völkel beschreibt die Kriterien für die Planung, wie das Projekt in den umfassenden kirchlichen Reformprozess "Profil und Konzentration" passt, wie die Pfarrer mehr Raum für Verkündigung und Seelsorge bekommen und wie es um den theologischen Nachwuchs bestellt ist.

Landesdienst BayernLandtagsvizepräsident Meyer: Keiner weiß, was "Leitkultur" ist

Bei Kirchenasylen erwartet Landtagsvizepräsident Peter Meyer (Freie Wähler) mehr Fingerspitzengefühl von der Justiz. Außerdem erläutert der Politiker, der auch Mitglied der bayerischen evangelischen Landessynode ist, dass er mit dem Begriff einer "Leitkultur" nur wenig anfangen kann, und beschreibt, wie eine gemischtkonfessionelle Familie funktioniert.

epd: Sie sind Mitglied der landeskirchlichen Synode und des bayerischen Landtags. Spielt es in der Politik eine Rolle, dass Sie evangelischer Christ sind?

Landesdienst BayernReligionsunterricht ist Dienst an der Gesellschaft

Auch nach dem 500. Reformationsjubiläum bleibt die Bildung nach Überzeugung von Oberkirchenrat Detlev Bierbaum ein zentrales Thema der evangelischen Kirche. Vor allem der Religionsunterricht sei geradezu ein Dienst an der Gesellschaft und Voraussetzung für den so nötigen interreligiösen Dialog, erläuterte der Theologe, der in der bayerischen Landeskirche für die Bereiche Bildung und Medien zuständig ist, in einem Gespräch mit dem Evangelischen Pressedienst (epd).