Artikel zum Thema: Kinder
Bereich Titel Teaser
Landesdienst Bayern"Kindern den Druck nehmen"

Zwölf Jahre lang hat Rosemarie Reichelt die Abteilung "Kindertagesstätten" der Inneren Mission München geleitet und von fünf auf 17 Einrichtungen vergrößert. Reichelt geht zum 1. März in den Ruhestand, ihre Nachfolgerin ist Diakonin Margit te Brake.

epd: Nach Medienberichten war 2016 in München der geburtenstärkste Jahrgang der vergangenen Jahre. Was bedeutet das für Kindertagesstätten?

Landesdienst Bayern"Wenn ich dem Hund vorlese, hab' ich keine Angst"

Gismo scheint diesen Augenblick ganz zu genießen. Der schwarze Labradorhund liegt langgestreckt auf dem Boden. Sein Kopf lehnt gemütlich am Fuß des siebenjährigen Luca, der gerade aus dem Buch "Gespenster im Gepäck" vorliest. Neben den beiden sitzt Hundeführerin Claudia Schindele. Sie hilft Luca gelegentlich, wenn er beim Lesen ins Stocken gerät - und lobt ihn, wenn er einen Satz fehlerfrei zu Ende bringt.

Landesdienst BayernDiakonie kritisiert Entwurf zum Sozialgesetz

Die Diakonie Bayern kritisiert den Reformentwurf zum Sozialgesetzbuch (SGB) 8, dem Kinder- und Jugendhilfegesetz. Fachvorstand Birgit Löwe warf der Bundesregierung anlässlich des Weltkindertags (20. September) vor, das Papier gehe "in die völlig falsche Richtung". Das neue SGB 8 erkenne die Gleichrangigkeit von Kindern mit und ohne Behinderung nicht genügend an, sagte Löwe. Es sehe Kinder und Jugendliche als Klienten von Therapien. "Sie haben aber Rechte und Ansprüche in der Gesellschaft."

Landesdienst BayernKinder trauern anders

Gerade eben noch hat Jan-Eric gelächelt. Doch plötzlich blitzt in den Augen des 13-Jährigen unbändiger Zorn auf. "Warum hat uns Papa das angetan? Warum hat sich dieser Idiot das Leben genommen", faucht er und tritt mit voller Wucht gegen den Fußball vor sich am Boden. Der Ball donnert an eine Wand, es rumst gewaltig. Jan-Eric, der eigentlich ganz anders heißt, schüttelt sich, schnauft tief durch. Dann erzählt er Anita Quitschau von seinem Schultag. Belangloses, Witziges, Spannendes. Die Wut ist so schnell verraucht, wie sie gekommen ist.