Artikel zum Thema: Extremismus
Bereich Titel Teaser
Landesdienst BayernBedford-Strohm: "Klare Kante" gegen Missbrauch des Etiketts "christlich"

An diesem Montag werden auch in Bayern wieder zahlreiche Gegner und Anhänger der "Pegida"-Bewegung auf die Straßen gehen. Anhänger der rechtspopulistischen Initiative wollen unter anderem in Würzburg und in München auf die Straße gehen. In München treffen sie sich um 18.30 Uhr Sendlinger Tor zu einem Spaziergang, in Würzburg ruft der Ableger "Wügida" um 19 Uhr in der Neubaustraße zur bereits siebten Demo auf. In beiden Städten wird mit deutlich größeren Gegenkundgebungen und Gegendemos aus dem bürgerlichen und linken Lager gerechnet.

Landesdienst BayernInnenminister Herrmann: Islamisten gehen massiv in die sozialen Netzwerke

Die Islamisten werden nach Beobachtung des bayerischen Innenministers Joachim Herrmann (CSU) immer stärker im Internet aktiv und gehen "massiv" in die sozialen Netzwerke. Der Dschihad verlagere sich zunehmend in die virtuelle Welt, sagte Herrmann am Montag in München bei der Präsentation des Halbjahresberichts des Verfassungsschutzes. Der Islamische Staat versuche, eine dschihadistische "Cyber-Armee" aufzubauen und suche dafür verstärkt nach IT-Spezialisten.