Artikel zum Thema: Pflege
Bereich Titel Teaser
Landesdienst Bayern"Ich mag nicht mehr"

Der Frühstückstisch in der Wohngruppe im "Sonnenhof" ist gerade abgeräumt. Angelika, die Betreuungskraft, packt einen Stapel Karten aus. "Sollen wir ein paar Sprichwörter raten?", fragt sie laut. "Wie gewonnen, so …", liest sie vor und schaut in die Runde. "… so zerronnen", sagt mit monotoner Stimme eine weißhaarige Frau, deren Blick ganz nach innen gerichtet scheint. Ein Herr mit starken Brillengläsern erhebt sich, nickt, schiebt seinen Stuhl akkurat an den Tisch und geht.

Landesdienst Bayern"Pflegekräfte sollten so viel verdienen wie ein Audi-Facharbeiter"

Unter dem provokanten Titel "Wasch dich doch selbst?" wollen am 26. und 27. Februar Experten aus Praxis, Wissenschaft, Kirche und Politik über die Zukunft der Pflege diskutieren. An dem zweitägigen Treffen der Evangelischen Akademie Tutzing und des Diakonischen Werk Bayern im Religionspädagogischen Zentrum Heilsbronn nimmt unter anderem der Patienten- und Pflegebeauftragte der Bayerischen Staatsregierung, Hermann Imhof (CSU), teil.

Landesdienst BayernBedford-Strohm: Pflegebedürftige nicht nach ökonomischen Nutzen beurteilen - Landtagspräsidentin Stamm verweist auf Menschenwürde

Der bayerische Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm hat davor gewarnt, Pflegebedürftige nur unter ökonomischen Gesichtspunkten zu sehen. Menschen, die pflegebedürftig seien, dürften "nie das Gefühl entwickeln, dass sie deshalb, weil sie keinen ökonomischen Nutzen mehr haben, keinen Wert mehr haben", sagte Bedford-Strohm. Landtagspräsidentin Barbara Stamm (CSU) appellierte, die Bedürfnisse der einzelnen Menschen in den Blick zu nehmen.

Landesdienst BayernPflegebeauftragter Imhof unterstützt demonstrierende Pflegekräfte

Rund 400 bayerische Pflegekräfte sind zum "Tag der Pflege" in Nürnberg für bessere Arbeitsbedingungen auf die Straße gegangen. Lautstark forderten sie mehr Geld für die Pflegebranche und mehr Zeit für die Patienten. Bei der von allen großen Wohlfahrtsverbänden veranstalteten Demonstration versicherte der Pflegebeauftragte der bayerischen Staatsregierung, Hermann Imhof (CSU), den Protestierenden: "Ich stehe uneingeschränkt hinter Ihnen."

Landesdienst BayernRente, nein danke

Sie verteilen Abendessen und Medikamente, waschen die Bewohner, schenken ihnen Aufmerksamkeit und bringen ihre Schützlinge ins Bett. "Wir machen die gleiche Arbeit wie unsere jüngeren Kolleginnen", sagt Irene Osterkamp. Statt mit Mitte 60 in Rente zu gehen, haben sie und Renate Neumüller ihren Dienst im Haus Elisabeth in Puchheim, einer Pflegeeinrichtung der Diakonie Fürstenfeldbruck, verlängert. Monat für Monat, Jahr für Jahr. Seit mehr als zehn Jahren. "Ich hatte Zeit und Lust, wohne in der Nähe und auch das Geld kann ich gebrauchen", erklärt Irene Neumüller ihre Motivation.